Drachenspielplatz

„Rettet den Drachen!“ So hieß es, als der gleichnamige Spielplatz vom vielen Rutschen, Schaukeln, Klettern in die Jahre gekommen war. Ursprünglich hatten ihn die Kinder des Samariter-Kiezes mitentworfen: Ein grüner Drachenkopf mit roten Zähnen und feurigen Augen, für den vielleicht das chinesische Fabelwesen Pate stand. Nun lebt der Drache wieder, denn inzwischen wurde der einmalige Spielplatz in der Schreinerstraße mit der Hilfe engagierter Bürger:innen saniert. Die Kinder rufen aus dem Maul des freundlichen Ungetüms heraus, die seitlichen Ohren sind große Rutschen, den Körper bildet das Klettergerüst. Auch für jüngere Kinder gibt natürlich etliche Attraktionen.

Bild: Drachenspielplatz © C. Puritz