Wuhlgarten

Idyllisch liegen die 120 Jahre alten Backsteingebäude des Klinikums Kaulsdorf im Wuhletal zwischen seltenen Gehölzen und exotischen Kostbarkeiten. 1893 eröffnete die „Anstalt für Epileptische Wuhlegarten bei Biesdorf” als erste ihrer Art. Die Stadt Berlin wählte einen Standort jenseits der Stadtgrenze für die psychatrische Klinik. Neben den medizinischen Einrichtungen gab es mehrere Wohnhäuser für Patient:innen und Beschäftigte und einen Gutshof. Eine Kirche und ein Friedhof gehörten ebenfalls dazu. Der Verein „Wuhlgarten“ hat sich die Erforschung der Geschichte des Ortes während der Nazizeit zum Ziel gesetzt. Schautafeln informieren über die Ermordung und Deportation von über 1.000 Patienten.

Weitere Informationen: Ehemaliges Wilhelm-Griesinger Krankenhaus
Bild: © Fachbereich Kultur Marzahn-Hellersdorf, Jan Frontzek